Pass auf!

Pass auf

Es gehen die lächelnden Wölfe
schon wieder aufrecht vorbei.
Sie spielen wie früher Jäger
und schämen sich nicht mehr dabei.
Sie suchen ihre Beute
überall im Land
und schreiben ihren Wahnsinn
blutig an die Wand.

Pass auf, hab` acht mein Schatz,
sie stehn vor deiner Tür.
Pass auf, hab` acht mein Schatz.
Ich bin auf dem Weg zu dir.

Sie rütteln an den Türen,
sie drängen in jedes Haus,
und wer ihnen nicht passt,
fliegt ohne Gnade raus.
Sie jagen in den Straßen,
die Leute müssten sie sehn.
Doch die meisten ziehen es vor,
schnell um die Ecke zu gehn.

Pass auf….

Jeder sieht was passiert.
Alles wird registriert.
Doch nur selten hebt einer die Faust.
Die Stuben sind warm
und die Luft beißend kalt,
und die Wölfe sind gut gebaut.
Sie jagen die Hasen am hellichten Tag,
in der Nacht brennen Feuer am Weg.
Eben noch hat sie mich angelacht,
jetzt liegt ihre Tasche im Dreck.

Hinter bunten Masken
wird aus dem Lächeln Eis.
Doch bleiben ihre Westen
trotz allem blütend weiß.
In den Fenstern liegen die Kissen,
die Stummen brüllen “Hurra!”
Sie klatschen in die Hände
und sagen wie damals “Ja!”

Pass auf ….

Rock'n'Roll Denkmal